Die schöne Insel

Handlung

Die schöne Insel - Umschlagabbildung A

Anastassia Nikitina, Charlotte Huntingdons Freundin aus der Rebellin von Shanghai, bleibt nach deren Verschwinden einsam und verletzt zurück. Ihre einzige noch verbleibende Bezugsperson ist ihr Vater, der bald darauf stirbt. Anschließend erfährt Anastassia die Wahrheit über ihre Herkunft und wird in Shanghai zurückgelassen, da ihre Stiefmutter und ihr Halbbruder nach Russland zurückkehren.

Ihre Begegnung mit Clio, einer Chinesin, die aus einem Bordell geflohen ist, weckt ihren Kampfgeist. Sie sieht ihre wesentliche Berufung darin, anderen Menschen zu helfen. Bei der Suche nach einer Arbeitsstelle lernt sie den jungen Deutschen Felix Hofmann kennen und verliebt sich zum allerersten Mal. Aber er zieht Clio vor, die seinen Antrag ablehnt. Anastassia erfährt nun, dass ihre Freundin ursprünglich aus Formosa stammt. Dort hat sie sich bereits in einen anderen Mann, einen japanischen Offizier verliebt. Auf Wunsch ihres Vaters musste sie die Insel verlassen, doch fühlt sie sich ihrem ersten heimlichen Verlobten immer noch verbunden.

Anastassia überredet Felix, mit ihr und Clio nach Formosa zu fahren, wo er neue geschäftliche Beziehungen knüpfen kann. Gleichzeitig soll Clio nach ihrem früheren Geliebten suchen können. Doch auch Anastassias eigenes Leben ändert sich durch diese Reise. Sie lernt den Missionar George Mackay kennen und bricht in ein unerwartetes Abenteuer in einer archaischen Welt auf. Dort begegnet sie einem Mann aus einer völlig anderen Welt, der ihr vertrauter werden soll als irgendein anderer Mensch zuvor.

> Entstehungsgeschichte
> Leseprobe
> Überblick / Weitere Romane